von Walter am 14.10.2004 (311 mal gelesen, keine Kommentare)

Zusammengefa├čt von: Walter

Thomas, d.J. hat uns mal wieder beehrt, und nachdem Peter Umst├Ąnde halber sein ├╝brig gebliebenes Auge auf Loredana geworfen hatte, waren wir diesmal zu viert: Aaron, Hans, Thomas d.J. und ich.

An Spielen nichts Neues:

1) Atta Ants:
Neue Erkenntnis: Ein Spieler der mit der Anzahl seiner Ants ins Hintertreffen geraten ist, hat kaum mehr Chance, sich im Nest zu kuscheln. Erfolgreich kuscheln, selbstredend. Umgekehrt ist ein Spieler, der mit seinem Nachwuchs davon zieht, kaum mehr einzuholen. Er kann auf der einen Seite die Spinnen in die Richtung lenken / ablenken, die er braucht und mit den ├╝brigen Familienangeh├Ârigen eine Laufstafette ins n├Ąchste Wochenbett vorbereiten.

WPG-Wertung: Aaron 6, G├╝nther 7, Moritz 6, Walter 7

2) Puerto Rico:
Hans ist mit konkurrenzloser Kaffee-Produktion uns allen davongezogen.

WPG-Wertung: Aaron 9, G├╝nther 8, Moritz 9, Walter 8

3) Monkey's on the Moon:
Deutlich mehr Spielspa├č als beim ersten Male.
(Erinnert Ihr Euch noch an die Diskussionen in unserem Kommentar-Bereich?).

Es bleibt aber doch zu gro├čen Teil dem Kartengl├╝ck ├╝berlassen, welchen Affenhorde man f├Ârdert und welche Affenheros man zum Transport ersteigern kann.

WPG-Wertung: Aaron 7, Hans 5, Peter 5, Walter 6

Hier noch eine Frage an alle Rezensenten:
Ich m├Âchte eine kurze Bemerkung zu “Verr├Ąter” vom letzten Spielabend schreiben. Welches sind f├╝r Euch die charakteristischsten Eigenheiten dieses Spieles?

F├╝r mich gilt:
1) Es hat hat eine F├╝lle neuer Ideen in einem ganz neuen Kartenspiel vereinigt.
2) Es gibt kaum ein Spiel, bei dem man so ehrbar unmoralisch sein darf / mu├č / m├Âchte.


Kommentarfunktion ist deaktiviert