von Walter am 9.02.2006 (907 mal gelesen, keine Kommentare)

1) “Monster Mix”
Da die ungewollte Body-Check-Komponente im “Schnelldenker” beim letzten Mal nicht gut ankam, hatte G├╝nther diesmal ein Spiel mitgebracht, da├č vom Konzept her direkt auf gute Beobachtung und Reaktion ausgelegt ist: Beim “Monster Mix” liegen lauter verschiedene Karten mit Monstermotiven auf dem Tisch, die sich durch Farbe und Form von Kopf, Bauch und F├╝├čen unterscheiden. Mit einer automatischen Selektionsmaschine, die einem einarmigen Banditen in Las Vegas alle Ehre gemacht h├Ątte, wird eine zuf├Ąllige Kopf-Bauch-Fu├č-Kombination ermittelt und es gilt, die betreffende Karte auf dem Tisch als erster zu finden.
Damit sich dabei aber nicht – wie bei “Schnelldenker” – die brutalsten Totschl├Ąger am Tisch durchsetzen k├Ânnen, bekommt jeder einen elastischen Plastik-Griff mit einem Gummisauger in die Hand, mit dem er auf seine Zielkarte einhauen darf. Der Tisch h├Ąlt jede durchschlagende Wucht aus, die Monsterkarten auf dem Tisch auch. Nur das traditionelle Sch├Ąlchen mit den Kartoffelchips kommt dabei leicht aus dem Gleichgewicht.
Unser Gruppenbild mit Dame ist nicht nat├╝rlich nicht die Zielgruppe des Spieles. Im Hinblick auf unsere vorhandenen oder erw├╝nschten Kinder und Enkelkinder vergaben wir aber alle 7 Punkte.
Moritz machte eine Podcast.
2. “Celtic Quest”
Nach der Hektik beim “Monster Mix” wollte uns Moritz etwas Ruhe g├Ânnen: er stelle den 3-St├╝nder “Fury of Dracula” und den 2-St├╝nder “Celtic Quest” als Alternativen vor. Wir entschieden uns f├╝r den Kurzweiler.
Die erste halbe Stunde verbrachten wir beim Ausl├Âsen der vorgestanzten Papp-Pl├Ąttchen. (Ist Gott-sei-Dank nur einmal pro Spielexemplar notwendig.) Die zweite halbe Stunde brauchten wir, um das Puzzle mit dem Legen der Spielbrett-Hexagons auf die richtige Position im Spielplan zu l├Âsen. Die dritte halbe Stunde ben├Âtigte das Sortieren der Spielpl├Ąttchen und das Zusammensuchen derjenigen K├Ąrtchen, die in das S├Ąckchen zum verdeckten Nachziehen gesteckt werden m├╝ssen.
Jetzt erfolgte G├╝nthers prophetischer Kommentar (bitte, bitte, keine Mi├čverst├Ąndnisse, liebe Moslems, au├čer Mohammed gibt es in der langen Religionsgeschichte der Menschheit noch viele andere Propheten!):
[glowred]”Bis jetzt ist das Spiel noch sch├Ân. Vielleicht sollten wir es lieber nicht spielen!”[/glowred]
Die Spieler bewegen sich auf Trampelpfaden ├╝ber ein Hexa-Landschaft von Artefakt zu Artefakt, sammeln sie auf, tragen sie in die n├Ąchste Stadt, um sie dort zu verkaufen oder bringen sie zum Steinkreis, um damit Quests einzul├Âsen. Alles geht ohne W├╝rfel, jeder Spieler ist von Haus aus mit einem bestimmten Bewegungs- und Transport-Potential ausgestattet, das er durch Verk├Ąufe und Quests systematisch erweitern kann.
Dabei sind die ersten Z├╝ge ├Ąu├čerst tr├Ąge. Wie weit komme ich mit einem einzigen P├Âppel und insgesamt 2 Bewegungsfeldern pro Zug? Die letzten Z├╝ge verlaufen ebenfalls ├Ąu├čerst tr├Ąge, da jeder Spieler endlos ├╝berlegen kann, wie er sein gestiegenes Bewegungspotential zum Sammeln und Transportieren von Artefakten auf der gegebenen Topologie von Trampelpfaden am optimalsten einsetzt. Hier w├╝rde sich wieder die ber├╝hmte Excel-Tabelle bew├Ąhren.
Das Spiel hat was! Aber was es hat, dar├╝ber sind wir uns bis jetzt noch nicht klar geworden.
WPG-Wertung: Aaron: 4, Andrea:5 , G├╝nther: 4, Moritz: 4, Walter: 6.
Moritz machte eine Podcast.
3. “Verflixxt!”
Schon bald ein Oldtimer. Bereits letztes Jahr auf der Auswahlliste zum “Spiel des Jahres”. Von der Einfachheit der Spielregeln und der Menge an Interaktionen beim simplen Ziehen von ausgew├╝rfelten Z├╝gen w├Ąre das garantiert keine schlechte Wahl gewesen. Man mu├č auch “j├Ânne k├Ânne”.
G├╝nther hatte schon 2 Kleebl├Ątter eingeheimst und noch keine einzige Minus-Karte. Aaron schlug die Variante vor, da├č in diesem Fall pro Kleeblatt eine Plus-Karte in eine Minus-Karte verwandelt werden m├╝├čte. Doch G├╝nther konnte sich noch rechtzeitig mit dicken roten Karten eindecken und das Spiel mit 24 Siegpunkten gewinnen.
Gegen├╝ber unserer fr├╝heren Wertung ist das Spiel fast um einen ganzen Punkt nach oben gerutscht.
Heutige WPG-Wertung: Aaron: 7, Andrea: 7 , G├╝nther: 8, Moritz: 7, Walter: 8.
F├╝r den zweiten Durchgang machte Moritz den Vorschlag, alle Karten verdeckt auszulegen. Es war vielleicht als Witz gedacht, doch sogleich entstand daraus die WPG-Variante von “Verflixxt!”:
Alle Karten werden verdeckt ausgelegt. Sobald ein Spieler auf eine Karte kommt, darf er sie f├╝r sich umdrehen und anschauen.
Kurzzeitig tauchte die Frage auf: Wo stellen wir die W├Ąchter in der Anfangsaufstellung auf. Kein Problem: Sie werden beliebig zuf├Ąllig oder gewollt auf den ausliegenden Karten verteilt. Im Streitfall darf reihum jeder Spieler jeweils einen W├Ąchter auf ein beliebiges Feld setzen.
Insgesamt lies sich auch diese Variante sehr gut spielen und hat damit einem sehr sch├Ânen W├╝rfelspiel noch eine neue neckische Nuance verpa├čt.
Moritz machte eine Podcast.
4. “Bluff”
G├╝nther hat im Endspiel einen W├╝rfel gegen 2 W├╝rfel von Aaron. Er legte eine 5 vor. Nach unseren ewigen Endspiel-Theorien hei├čt das nicht viel. Es war nur eine aggressive Vorlage.
Jetzt hob Aaron auf 2 Einsen! Frage an die Experten: G├╝nther hatte tats├Ąchlich eine F├╝nf; Was h├Ąttet ihr an seiner Stelle jetzt gemacht?
Post-Mortem-Diskussion: Aaron mu├čte mindestens eine 5 haben, sonst h├Ątte er wohl am besten G├╝nthers Vorgabe anzweifeln sollen. Weiterhin war seine 2-Einsen Vorlage mit gro├čer Wahrscheinlichkeit auch zutreffend. Die einzige W├╝rfel-Kombination, die Aarons Zug plausibel macht, mu├čte eine 1 und ein Stern sein. Claro?
G├╝nther zweifelte die 2-Einsen an und hatte verloren.
Waren Aarons 2-Einsen ├╝berhaupt ein guter Konter? Was w├Ąre nach einer 1-Stern-Antwort gekommen? Wie hoch war Aarons Risiko, gleich auf 2-F├╝nfer zu gehen? Vielleicht hatte Aaron aber gerade mit den bescheidenen Einsen seinen Kontrahenten gekonnt aufs Glatteis der tr├╝gerischen Siegessicherheit locken k├Ânnen!
Was w├Ąre ├╝brigens gewesen, wenn G├╝nther nach der von allen Nicht-G├╝nthern bevorzugten “Immer-4-Strategie” eine 4 vorgelegt h├Ątte?
Keine neue WPG-Wertung f├╝r ein Super-Spiel.


Kommentarfunktion ist deaktiviert