Spieleabende in 2011

von Walter am 16.06.2011 (1.023 mal gelesen, 1 Kommentar)

Im Westpark sammelten sich ungezĂ€hlte Freunde des Sternenhimmels, um bei Sekt und Kaviar das seltene Schauspiel einer totalen Mondfinsternis zu genießen. Auf der Terrasse am Westpark sammelten sich fĂŒnf Freunde vom Brettspiel, um bei Rotwein und GummibĂ€rchen den wöchentlichen Spielabend zu absolvieren. 1. “Die Nomaden” Der Spieleautor Maximilian Thiel („Macht$piele“) hat uns mal wieder beehrt […]

von Walter am 9.06.2011 (1.335 mal gelesen, keine Kommentare)

Complete and finished – An English Lesson for All No English dictionary has been able to explain the difference between the two words ‘complete’ and ‘finished’ in a way that’s so easy to understand. Some people say there is no difference between COMPLETE & FINISHED, but there is: When you marry the right one, you […]

von Walter am 2.06.2011 (1.582 mal gelesen, 7 Kommentare)

Letzte Woche, auf dem Höhepunkt des Kesseltreibens gegen die spanischen Gurken als Auslöser der gefĂ€hrlichen EHEC-Infektionen, war Aaron in Friesland und hat auf grĂŒnen Wiesen jede Menge glĂŒcklicher KĂŒhen gesehen. Das Ergebnis seiner Beobachtungen veröffentlichte er in Facebook: „Ich hab im Internet Bilder gesehen, die wĂŒrden erklĂ€ren wie die Darmbakterien an die Gurken gekommen sind.“ […]

von Walter am 26.05.2011 (1.365 mal gelesen, keine Kommentare)

Die Kandidaten fĂŒr „Spiel des Jahres 2011“ sind nominiert. Die gemeinen Vielesspieler (lusor multiplex communis) sind zufrieden oder rĂŒmpfen wie gewöhnlich die Nase. Wir vom Westpark haben von den drei Top-Kandidaten immerhin schon zwei gespielt, das eine davon „cum laude“ und das andere „sin laude“. Falls das dritte das Rennen macht, wird es als Pflichtmenu […]

von Walter am 19.05.2011 (1.245 mal gelesen, keine Kommentare)

Birgit hat erstmals ihren Frischling Sebastian der Mutter ĂŒberlassen und sich mit Horst in die Spielhölle am Westpark gewagt. Aber nur knapp drei Stunden lang. Dann hat sich das Junge-Mutter-Herz doch durchgesetzt und sie hat die Hölle den vier Knaben ĂŒberlassen. Schön wars mit Dir. Viele GrĂŒĂŸe an Mutter und Kind. 1. “Die verbotene Insel” […]

von Walter am 12.05.2011 (1.529 mal gelesen, 6 Kommentare)

Unsere Spielabende gehen gewöhnlich zwischen Mitternacht und 2 Uhr frĂŒh zu Ende. Manchmal folgt danach noch ein Palaver ĂŒber die aktuellen Themen der Menschheit. Anschließend setzt sich Walter an den Computer und schreibt das Session-Protokoll. Zwischen 3 und 4 steht es im Internet. Am nĂ€chsten Morgen nimmt sich Aaron das Korrekturlesen vor und hĂ€ngt ggf. […]

von Walter am 5.05.2011 (1.574 mal gelesen, 1 Kommentar)

Fliegende Panzer in Flugverbotszonen, Privatvillen als Kommandozentralen, Lynchjustiz aus Notwehr, mörderische Mitfreuden unter christlicher FĂŒhrung, Meerbestattung als Entsorgung, das waren die thematischen Schlagwörter nach dem Absacken. Ach laßt uns doch lieber die Augen zu machen und spielen! 1. “Cuba” Wir befinden uns auf der Zuckerinsel noch vor der Revolution. Wir lassen muskulöse Arbeiter darin werkeln, […]

von Walter am 28.04.2011 (2.632 mal gelesen, 5 Kommentare)

In seinem Begleittext zu „London“ als unserem neuesten “Spiel des Monats” hatte Walter geschrieben: „Es gilt, in Bescheidenheit und ölologischer Vernunft seine Kartenfreiheit zu nutzen“. Aaron, der die Übersetzung ins Englische besorgt und schon hĂ€ufiger ĂŒber Walters Schreibfehler gestolpert ist, hat rĂŒckgefragt, ob “ölologische Vernunft” ein Wortspiel ist oder “ökonomische Vernunft” heißen soll. Eigentlich hatte […]

von Walter am 21.04.2011 (2.087 mal gelesen, keine Kommentare)

Der 20. April ist der 110. Tag des Gregorianischen Kalenders (der 111. in Schaltjahren), somit verbleiben noch 255 Tage bis zum Jahresende. Im Jahre 1653: In England vertreibt Oliver Cromwell mit 30 Bewaffneten die rund 100 Abgeordneten des Rumpfparlaments, die sich in den Tagen zuvor geweigert haben, die Selbstauflösung des Parlaments zu beschließen. Im Jahre […]

von Walter am 14.04.2011 (1.203 mal gelesen, keine Kommentare)

Aaron und Moritz arbeiten beide unabhĂ€ngig voneinander an je zwei verschiedenen Spielen. (Insgesamt also an vier Spielen.) Auch zum Spiele-Erfinden gehört, wie zu jeder anderen kĂŒnstlerich kreativen Arbeit 1 % Inspiration und 99 % Transpiration. Eine ihrer gemeinsamen Erfahrungen in diesem Metier: Kleine Änderungen im Design können ganz große Wirkungen auf die Balance haben. Negative […]