Spieleabende in 2015

von Walter am 13.09.2015 (805 mal gelesen, 8 Kommentare)

Liebe treue Leser unserer Seite, Ihr braucht jetzt nicht weiter zu lesen, dies ist nicht einer unserer ĂŒblichen Session-Reports. Die Betreuung der Enkeltochte hat die normale Rentnerfreizeit fĂŒr Spielkritiken erheblich eingeschrĂ€nkt. Zudem hat Moritz die Beschreibung unseres spielerischen Hauptprogramms gleich wieder mit nach Hause genommen, so dass jede lustvoll-böse Kritik leicht ins Auge gehen kann. […]

von Walter am 3.09.2015 (1.290 mal gelesen, keine Kommentare)

1. “Farbige Sprache” Da nennt ein schwarzer Minister einen anerkannten Parteifreund ohne jeglichen Arg völlig zutreffend einen „Neger“, und schon erhebt sich ein gewaltiger Proteststurm in öffentlichen Netzen. Man spricht von einer „Verrohung unserer Sprache“, und ein Roter fordert gar den RĂŒcktritt des Ministers. Kant, Herder, Schiller und Kleist haben den Begriff „Neger“ ganz neutral […]

von Walter am 27.08.2015 (1.080 mal gelesen, 3 Kommentare)

“Macht auf, ihr lieben Kinder, eure Mutter ist da und hat jedem von euch etwas mitgebracht!” sagte der Wolf, als er bei den sieben jungen Geißlein an die TĂŒr klopfte. Aber die Geißlein hörten an der rauen Stimme, dass es der Wolf war. “Wir machen nicht auf”, riefen sie, “du bist unsere Mutter nicht, die […]

von Walter am 8.08.2015 (1.254 mal gelesen, keine Kommentare)

„Nichts ist schwerer zu ertragen, als eine Reihe von guten Tagen“, sagte schon Goethe. Sagt doch mal selbst, Ihr nordischen Teutonen, geht Euch dieses „geile“ Sommerwetter nicht auch schon lĂ€ngst auf den Keks? FĂŒr den Balaton, wo mich ab morgen die Urlaubssonne bescheint, zeigt der Wetterbericht ununterbrochen bis zum bitteren Ende 33 bis 35 Grad […]

von Walter am 31.07.2015 (2.405 mal gelesen, 7 Kommentare)

1. “Eine gegen Eine” Das Spiel ohne Anleitung!. Auf dem Titelblatt steht: „Findet gemeinsam heraus, wie dieses Spiel funktioniert“! Aaron verteilte jedem Mitspieler einen verschlossenen Umschlag mit dem spezifischen Spielmaterial. Jeder stanzte zuerst seine vier verschiedenfarbigen Karten aus, auf denen Textfetzen zu erkennen waren, die unschwer zu einem Du hast gewonnen“ zusammengesetzt werden konnten. Danach […]

von Walter am 23.07.2015 (1.016 mal gelesen, 4 Kommentare)

Spielregeln sind falsch, wenn sie das Spielen verhindern. (Walter Ludin, Schweizer Journalist) 1. “DR Congo” Letzte Woche haben wir uns von „DR Congo“ nur mit der Basisversion auseinandergesetzt, einer Suppe ohne Salz, wo wir konkurrierend aber brav und friedlich in den verschiedenen Provinzen des Kongo Industrien aufbauen, damit Geld machen, StĂ€dte entwickeln und schlussendlich aus […]

Tags:
von Walter am 20.07.2015 (1.046 mal gelesen, keine Kommentare)

Keine Leidenschaft kann so weit fĂŒhren, keine kann den JĂŒngling, den Mann und ganze Familien in ein grenzenloseres Elend stĂŒrzen, keine den Menschen in eine solche Kettenreihe von Verbrechen und Lastern verwickeln als die vermaledeite Spielsucht. Sie erzeugt und nĂ€hrt alle nur ersinnlichen unedlen Empfindungen, geschweige, dass sie auf die schĂ€ndlichste Weise die goldene Zeit […]

Tags: ,
von Walter am 9.07.2015 (1.355 mal gelesen, 3 Kommentare)

Es war nichts anderes zu erwarten, es war ja auch nichts anderes mehr im Angebot, zumindest nicht in den Regalen der Jury von „Spiel-des-Jahres“. Kennerspiel des Jahres 2015 ist „Broom Service“. Bei uns mit Pauken und Trompeten durchgefallen, oder – mit anderen Worten – 85,0393701 Prozent der von uns gespielten Spiele sind besser bewertet! Immerhin, […]

von Walter am 2.07.2015 (1.110 mal gelesen, keine Kommentare)

Es ist entschieden: die drei HĂ€nde voll Erleuchteter der Jury „Spiel des Jahres“ haben gewĂ€hlt und werden ihren PreistrĂ€ger fĂŒr das Jahr 2015 am kommenden Montag bekanntgeben. Dann werden einige Vielspieler sich wieder wundern, welch lĂ€ppische Spielmechanismen die Jury glaubt, dem deutschen Wenig-Spielervolk maximal zumuten zu können. Und sie werden die Nase rĂŒmpfen und resignierend […]

von Walter am 26.06.2015 (1.310 mal gelesen, 2 Kommentare)

Heikler war schon die wachsende Leidenschaft der Königin fĂŒr die verschiedenen Kartenspiele, mit denen sich der Hof die Zeit vertrieb. Damit standen allerdings weder der französische Hof noch Marie Antoinette alleine da, deren Eltern beide begeisterte Kartenspieler gewesen waren. Unseligerweise hatten Marie Antoinettes Spielabende, die sich bin in die frĂŒhen Morgenstunden hinzogen, Nebenwirkungen. Sie hielten […]