von Walter am 20.11.2008 (1.105 mal gelesen, keine Kommentare)

Das Vorgespräch drehte sich um die Schlagwörter: Multi Radio, Standort, Ulm, Tampere, Taxi und Flugzeug, lauter Begriffe aus Geographie und Kommunikation, die die Menschen verbinden. Warum diese Begriffe heute bei den Westpark-Gamers eine solche emotionale Anteilnahme erfuhren, das kann sich ein aufmerksamer Verfolger der Wirtschaftsnachrichten der letzten Tage selber zusammenreimen.
1. “Sylla”
Weil der Ystari-Verlag aus Prinzip in den Namen aller seiner Spiele ein “Y” hinein-designed, hat er den guten alten Sulla, jawohl den Diktator aus der Sp√§tphase der r√∂mischen Republik, in Sylla umgetauft und dann sein Spiel nach ihm benannt.
Schauplatz ist also Rom und wir bestechen den Senat, da√ü er uns zum Konsul zu w√§hlt, wir heuern Personal an, lassen unsere Einnahmequellen flie√üen, errichten Bauwerke, lenken Katastrophen auf den Besitzstand der Mitspieler und m√ľnzen unsere gelungenen Aktionen in Siegpunkte um.
Immer wieder gilt es, die richtige Auswahl zu treffen, bei Versteigerungen die Betriebsmittel an Geld und Personal richtig einzuteilen, die vielfältigen Restriktionen zu beachten und die kurz- bzw. langfristigen Auswirkungen aufeinander abzustimmen.
Seine Aktionen immer wieder zu optimieren ist am Westpark aber t√∂dlich. Hier wird ja nicht nur kalkuliert, was man selber am besten tun soll, hier wird auch noch analysiert, was die Gegner als bestes tun k√∂nnten und dann wird noch √ľberlegt, wie man Letzteres am besten verhindern kann. So kann ein vom Charakter her schnelles, zielstrebiges Spiel ganz sch√∂n z√§h dahinflie√üen.
Nat√ľrlich ist es nicht einfach, die vielen inneren Abh√§ngigkeiten alle unter einen Hut zu bringen. Das Spiel ist komplex (ein anerkanntes Markenzeichen von Ystari) und sehr gut ausbalanciert. Es gibt kein Regelelement, das nicht seine wohlkalkulierte Berechtigung h√§tte. Ein Dank an die Geduld der vielen Tester, die im Regelheft namentlich erw√§hnt werden. Nachdem es sich in der letzten Generation durchgesetzt hat, die Spielautoren herauszustreichen, sind jetzt die Tester dran, der √Ėffentlichkeit bekannt gemacht zu werden. Verdient haben sie es bei einem gelungenen Spiel allzumal.
WPG-Wertung: Aaron: 7, G√ľnther: 7, Hans: 7 (6-7), Walter: 7 (7-8)
Ob eine Rezension geschrieben wird ist noch offen.
PS: Hallo Peter, kannst Du uns erkl√§ren, was die Buchstaben “TRS” auf einer r√∂mischen M√ľnze bedeuten?
2. “Uptown” statt “Bluff”
Das Spielbrett von Bluff lag schon auf dem Tisch, da schlug G√ľnther schnell noch den neuen Absacker des Jahres 2008 vor: “Uptown”, f√ľr Hans noch eine Unbekannte. “Ist ja wirklich h√ľbsch” kommentierte der, als er nach 10 Minuten den Kampf um die besten Legemuster auf einem 9 mal 9 Spielbrett gewonnen hatte.
Es schlo√ü sich sofort eine theoretische Diskussion dar√ľber an, wie viele Fl√§chen ein Spieler mindestens ben√∂tigt, um alle seine Quadrate – ohne Feindeinwirkung – auf das Spielbrett zu plazieren. G√ľnther und Hans behaupteten ohne nachzudenken, da√ü man mit einer einzigen zusammenh√§ngenden Fl√§che ausk√§me. Sie konnte es sogar umgehend am Spielbrett demonstrieren.
Nach den Uptown-Spielregeln ist die Aufgabe allerdings vereinfacht: Die letzten 4 Quadrate brauchen nicht mehr gelegt zu werden. Neue Aufgabenstellung: Wie viele Fl√§chen sind es mindestens, wenn ALLE Quadrate gelegt werden m√ľssen?
WPG-Wertung: Hans blieb mit seinen 8 Punkten voll im einstimmigen WPG-Trend, “mit dem Hang zu mehr”.
One for the Road
Sicherung, Versicherung, Pension, Rentenfond, Garantiekapital, m√ľndelsicher, deferred Compensation, Betriebsvereinbarung, Geheimhaltung, angew√§rmte B√ľrost√ľhle, Schock, Betrug und Gef√§ngnis waren die Schlagw√∂rter, mit denen wir den Abend beschlossen. Bastelt Euch selber eine Geschichte, die all diese Begriffe sinnvoll verbindet. Vielleicht ergibt das am Ende aber doch keinen Sinn.

Kommentarfunktion ist deaktiviert